A: € 30,-* | B: € 22,-* | C: € 14,-*
* die Tage Alter Musik sind von der MwSt. befreit.
Konzert 13

Montag, 6. Juni 2022, 11.00 Uhr (Matinee)
Reichssaal, Rathausplatz 1

LEILA SCHAYEGH, Barockvioline (Schweiz)

Wege zu Bach – Werke für Solovioline



Leila Schayegh hielt von einer Karriere im klassischen Geigenfach nur eines ab: die Alte Musik. So wechselte sie nach dem Violinstudium an der Musikakademie der Stadt Basel zur Ausbildung auf der Barockgeige an die Schola Cantorum Basiliensis, wo Chiara Banchini ihre Lehrerin war. Eine enge musikalische Zusammenarbeit verbindet Leila Schayegh mit Jörg Halubek sowie mit dem Dirigenten und Cembalisten Václav Luks. Mit Luks nahm Leila Schayegh František Bendas Violinsonaten auf und mit dessen Ensemble Collegium 1704 Violinkonzerte des Mozart-Zeitgenossen Mysliveček. Im Herbst 2019 erschien beim CD-Label Glossa eine Einspielung von Vivaldis „Vier Jahreszeiten“ mit dem Ensemble Musica Fiorita. Mittlerweile erweiterte Leila Schayegh ihr Repertoire auf Musik der Klassik und Romantik. So nahm sie, ebenfalls für das Label Glossa, mit dem Pianisten Jan Schultsz die Violinsonaten von Brahms auf. Ihre jüngste, von der Fachpresse hochgelobte CD-Veröffentlichung, ist die Gesamtaufnahme der Solosonaten und Solopartiten von J. S. Bach für das Label Glossa. Ihre musikalischen Kenntnisse gibt Leila Schayegh als Dozentin an der Schola Cantorum Basiliensis weiter, wo sie als Nachfolgerin von Chiara Banchini gemeinsam mit Amandine Beyer eine Violinklasse leitet.
Bei den Tagen Alter Musik spielt Leila Schayegh auf einer Guarneri-Geige von 1675 folgende Werke für Solovioline:
Johann Paul Westhoff: Partita VI D-Dur (Dresden 1696)
Heinrich Ignaz Franz von Biber: Passacaglia (1675 ?)
Johann Georg Pisendel: Sonate a-Moll (1716 ?)
Johann Sebastian Bach: Partita d-Moll BWV 1004 (1720)

Webseite der Interpretin:
Leila Schayegh