A: € 38,-* | B: € 26,-* | C: € 14,-*
* die Tage Alter Musik sind von der MwSt. befreit.
Konzert 12

Montag, 10. Juni 2019, 11.00 Uhr (Matinee)
Minoritenkirche, Dachauplatz 2-4

ENSEMBLE CÉLADON (Frankreich)
Paulin Bündgen

Paulin Bündgen  Countertenor & Leitung

Clara Coutouly  Sopran
Gwénaël Bihan  Blockflöte
Florent Marie  mittelalterliche Laute
Nolwenn Le Guern  Fidel & Rebab
Ludwin Bernaténé  Schlagwerk

 

Nuits Occitanes - Okzitanische Nächte - Lieder der Troubadoure (12./13. Jahrhundert)



Die im Mittelalter in Okzitanien (Südfrankreich) niedergelassenen „Troubadoure" - Dichter und Musiker des 12. und 13. Jahrhunderts - haben uns wunderbare Kompositionen hinterlassen, die die „Höfische Liebe" zelebrieren. Mit einem Repertoire, das sich dem Gesicht der Nacht widmet, in einer Landschaft zwischen Abenddämmerung und Morgengrauen öffnet das Ensemble Céladon das Tor der sanften und glühenden Phantasiewelt eines von Schönheit geprägten Mittelalters mit Werken von Marcabru, Raimon Jordan, Cadenet, Bernart de Ventadorn, Raimon de Miravel und Berenguier de Palazol.
Unter dem Namen des Helden aus dem Schäferroman L'Astrée von Honoré d'Urfé erforscht das Ensemble Céladon seit seiner Gründung im Jahr 1999 vorwiegend das Repertoire der mittelalterlichen Musik. Das Ensemble steht seit seinen Anfängen unter der künstlerischen Leitung des Countertenors Paulin Bündgen. Das Ensemble gastiert regelmäßig bei Festivals wie z.B. Ambronay, Tarentaise, Le Thoronet. Ensemble Céladon hat bislang acht CDs veröffentlicht, u.a. bei den Labels Ricercar, Arion, æon und Zig-Zag Territoires.

Ausführliches Konzertprogramm

Konzertdauer: ca. 65 Minuten (keine Pause)

Webseite der Interpreten:
Ensemble Céladon