A: € 50,-* | B: € 32,-* | C: € 14,-*
* die Tage Alter Musik sind von der MwSt. befreit.
Konzert 6

Samstag, 27. Mai 2023, 20.00 Uhr
Dreieinigkeitskirche, Am Ölberg 1

HATHOR CONSORT & PLUTO-ENSEMBLE & OLTREMONTANO ANTWERPEN (Belgien)
Romina Lischka & Marnix De Cat
Wim Becu

HATHOR CONSORT:
Romina Lischka  Bass-Viola da gamba & Leitung
Sophie Gent, Marrie Mooij  Violine
Irene Klein, Thomas Baeté, Liam Fennelly, Nicholas Milne
Bass-Viola da gamba
Joshua Cheatham  Violone
Francis Jacob  Orgel
Thomas Boysen, Matthias Spaeter  Theorbe

PLUTO-ENSEMBLE:
Marnix De Cat  Countertenor & Leitung
Hannah Morrison, Lieselot De Wilde  Sopran
Charles Daniels, Hugo Hymas, N.N.  Tenor
Raitis Grigalis, N.N.  Bariton
Harry van der Kamp, Joel Frederikson  Bass

OLTREMONTANO ANTWERPEN:
Wim Becu  Bassposaune & Leitung
Doron David Sherwin, Adrien Mabire  Zink
Robert Schlegl, Juan Gonzalez Martinez, Raphaël Robyns  Posaune

Naturtrompetenensemble:
Alain De Rudder, Steven Verhaert, Yorick Roscam, Arne Van Eeno, Jonas Van Hoeydonck  Trompete

Luceat eis, Domine – Frühbarocke Musik von Norditalien bis Wien



Christoph Strauß (1575-1631): Missa pro defunctis 10 stg. (1626)
Claudio Monteverdi (1567-1643): Magnificat Primo à 8 SV 281 (Selva morale et spirituale, 1641)

Die exzellenten Vokalisten des Pluto-Ensembles, die bittersüßen, facettenreichen Streicherklänge des Hathor Consorts, die virtuosen Zink- und Posaunenklänge von Oltremontano Antwerpen und die schmetternden Fanfaren eines Naturtrompetenensembles haben sich für ein einmaliges Konzertprojekt zusammengefunden. Gleich wie Engelsgesang verbinden sich ihre farbigen Klänge zu einer himmlischen Polyphonie. Die verschiedenen Ensembles musizieren gemeinsam und getrennt und vereinigen sich schließlich zu einem 30-köpfigen Barockorchester. Das Herzstück dieses Klangabenteuers ist die neuzeitliche Erstaufführung der 10-stimmigen Totenmesse von Christoph Strauß (1626) mit sechs Bassgamben und zehn Vokalisten. Mit Claudio Monteverdis opulentem „Magnificat Primo“ aus der Sammlung „Selva morale et spirituale“ aus dem Jahr 1641 endet die Klangreise prunkvoll und festlich. Dazwischen erklingen Canzoni & Sonaten u.a. von F. Guami, G. Valentini, G. Priuli, J. Hentzschel und J. Stadelmayr.

Konzertdauer: ca. 90 Minuten plus Pause

Ausführliches Konzertprogramm

Webseite der Interpreten:

Hathor Consort

Pluto-Ensemble

Oltremontano Antwerpen