A: € 38,-* | B: € 26,-* | C: € 14,-*
* die Tage Alter Musik sind von der MwSt. befreit.
Konzert 7

Samstag, 4. Juni 2022, 22.45 Uhr (Nachtkonzert)
Schottenkirche St. Jakob, Jakobstraße 3

CUPERTINOS (Portugal)
Luís Toscano

Eva Braga Simões, Joana Castro, Raquel Mendes  Sopran
Gabriela Braga Simões, Maria Bustorff  Alt
Luís Toscano, André Lacerda  Tenor
Pedro Silva, Nuno Mendes, Pedro Lopes  Bass

Luís Toscano  musikalische Leitung

Manuel Cardoso (1566-1650) – „Sitivit anima mea“
Missa „Dominicarum Adventus et Quadragesimae“ und Motetten



Der Karmelitermönch Manuel Cardoso (1566–1650) ist einer der Hauptexponenten des Goldenen Zeitalters der portugiesischen Musik im späten 16. und frühen 17. Jahrhundert. Er verstand es, in seinen Werken alte und neue Stilelemente zu einem sehr persönlichen und ausdrucksstarken Stil zu verbinden. Er schuf erhabene Musik voller Schönheit, die oft auf Cardosos großes Vorbild Palestrina verweist, aber auch mutig und kreativ in die Zukunft blicken lässt.
Über sein Leben ist nicht viel bekannt. 1588 trat er ins Karmeliterkloster Lissabon ein und diente mehr als 60 Jahre seinem Orden als Organist und Kirchenmusiker. Viele Manuskripte Cardosos wurden 1755 beim großen Erdbeben von Lissabon unwiederbringlich zerstört. Auch das Kloster, in dem er gelebt hatte und in dem sich sein Grab befand, fiel dieser Jahrhundertkatastrophe zum Opfer. Es gibt also außer den überlieferten Partituren keine greifbaren Spuren dieses Lebens mehr.
Das exzellente portugiesische Vokalensemble Cupertinos und sein Gründer und Leiter Luís Toscano zeichnen in diesem Konzert ein musikalisches Porträt dieses bedeutendsten Komponisten der Renaissance in Portugal. Neben seiner Missa „Dominicarum et Quadragesimae“ erklingen Motetten aus drei Sammlungen, die zwischen 1613 und 1648 in Lissabon veröffentlicht wurden.

Webseite der Interpreten:
Cupertinos