A: € 42,-* | B: € 28,-* | C: € 14,-*
* die Tage Alter Musik sind von der MwSt. befreit.
Konzert 5

Samstag, 4. Juni 2022, 16.00 Uhr
Basilika St. Emmeram, Emmeramsplatz 3

ORCHESTER LE PHÉNIX (Schweiz)
Vital Frey

Olivia Schenkel (Konzertmeisterin),
Petra Belenta, Susanne Saksenvik  Violine 1
Simone Gisinger-Hirn, Frauke Poehl, Magdalena Cieslak  Violine 2
Kathrin von Cube, Anne-Laure Dottrens  Viola
Mathias Kleiböhmer  Violoncello
Guisella Massa  Violone
Vital Frey  Cembalo

Michel Corrette (1707-1795) –
Johann Bernhard Bach (1676-1749)
Concerti – Divertimento – Ouvertüre



Der französische Barockkomponist Michel Corrette, zeitlebens ein Suchender zwischen dem französischen und italienischen Stil seiner Zeit, ist dem Schweizer orchester le phénix eine musikalische Heimat geworden. Davon zeugt auch der Ensemblename, der einem Cellokonzert Correttes entstammt, das selbigen Titel führt.
Das Programm wird mit einer Zwischenaktmusik der Pariser Oper eröffnet, die italienisch anmutet, dem Concerto comique Nr. 25 „Les Sauvages et la Furstemberg“. Mit zwei Cembalokonzerten aus Correttes opus 26 präsentiert sich der renommierte schweizer Cembalist Vital Frey als kundiger Virtuose und kompetenter Vertreter seiner Generation.
Die Orchesterouvertüre e-Moll des eher unbekannten Johann Bernhard Bach, einem Cousin zweiten Grades des berühmten Johann Sebastian Bach, ist zwar in Eisenach entstanden, aber an einem Hof, der sich kulturell so französisch wie möglich geben wollte. Nicht umsonst tragen die Tänze Titel wie „Rigaudon“, „Air“ oder „Les Plaisirs“. Voilà Monsieur (Maître) Bach!

Ausführliches Konzertprogramm

Webseite der Interpreten:
orchester le phénix